Langzeitbelichtungen mit dem Graufilter

Gestalte besondere und effektvolle Bilder

ohne Graufilter - Belichtungszeit 1/50

mit einem Graufilter - Belichtungszeit 20 Sek.

Mit einem Graufilter kannst Du die durch das Objektiv einfallende Lichtmenge ganz erheblich mindern. Warum das notwendig sein kann?

Dies kann z.B. erforderlich sein, wenn durch die möglichen einstellbaren Blendenwerte und Belichtungszeiten an Deiner Kamera, Du trotzdem bestimmte Effekte nicht erreichst… z.B. Wisch- oder Fließeffekte, welche bei Wasser und Wolken extrem beliebt sind. Aber auch für Architektur Aufnahmen sind Graufilter super einsetzbar. Durch diesen Filter  ist es Dir möglich, die Belichtungszeit so zu verlängern, dass Du Personen oder Fahrzeuge, welche vor Deinem Motiv in Bewegung sind und damit Dein Bild stören, buchstäblich verschwinden lassen kannst.

Ohne einen Graufilter wären die hierfür notwenigen, langen Belichtungszeiten nicht umsetzbar.

Wie Du mit einem Graufilter richtig arbeitest, erfährst Du in folgendem Video…

 

Wie im Video gezeigt, empfiehlt es sich für den Anfang sehr, eine Tabelle mit Richtwerten dabei zu haben. Hier kannst Du sehr einfach, auf Basis Deiner Belichtungszeiten ohne Graufilter, die notwendigen Belichtungszeiten mit den verschiedenen Graufiltern bestimmen.

 

Mehr zu Langzeitbelichtungen und knackige Praxis Tipps & Tricks lernst Du bei unserer Harz Foto Tour durch das Ilsetal und zu den spektakulären Wasserfällen.